ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) FÜR DIE BEREICHE MEDIENAGENTUR UND FOTOSTUDIO

Besondere Bedingungen für E-Commerce-Verträge und Widerrufsbelehrung weiter unten

 

STAND: 12.04.2020

 

1. Geltungsbereich, Allgemeines

Nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil aller Vertragsverhältnisse zwischen dem Auftraggeber (sowohl bezogen auf Kunden des Bereichs Medienagentur als auch des Bereichs Fotostudio) und der Medienwerk Lennestadt GmbH, Hundemstr. 47, 57368 Lennestadt (nachfolgend „Dienstleister“ genannt). Für zukünftig abgeschlossene Ergänzungs- oder Folgeaufträge gelten die AGB entsprechend. Regelungen, die diese AGB abändern oder aufheben sind nur dann gültig, wenn sie vom Dienstleister schriftlich bestätigt wurden. Durch schriftliche und/ oder mündliche Auftragserteilung sowie stillschweigende Inanspruchnahme der Leistungen des Dienstleisters erklärt sich der Auftraggeber ausdrücklich mit den AGB einverstanden. Entgegenstehende AGB des Auftraggebers gelten nur, soweit der Dienstleister sie ausdrücklich schriftlich anerkennt.

Im Folgenden wird einheitlich der Begriff „Medienprodukt“ für sämtliche Dienstleistungen und Produkte des Dienstleisters im Bereich Medienagentur und Fotostudio verwandt. Dies ist beispielsweise bezogen auf Filme, Fotografien, Design, Druckergebnisse, Digitale und geistige Produkte, Marketing-Beratungen, Konzepte und sämtliche weitere Produkte und Dienstleistungen des Dienstleisters Medienwerk Lennestadt GmbH.

2. Auftragserteilung

2.1 Vorvertragliche Mitteilungen, insbesondere Angebote, Beschreibungen, Kostenvoranschläge sind, außer bei ausdrücklicher Vereinbarung, freibleibend.
2.2 Auftragserteilung und Annahme sowie ihre Änderung und Ergänzung bedürfen der Schriftform. Mündliche Nebenabreden bei Vertragsschluss sind nur wirksam, wenn sie vom Dienstleiser schriftlich bestätigt wurden. Dies gilt auch für Vertragsänderungen nach Vertragsschluss.

3. Kosten

3.1 Die vom Dienstleister angegebenen Preise lauten in Euro (€) und verstehen sich im Beriech Medienagentur gegenüber Geschäftskunden ohne Mehrwertsteuer (netto) im Bereich Fotostudio werden in der Regel die Endpreise mit Mehrwertsteuer (brutto) kommunuiziert,. Die entsprechenden Preise inklusive Mehrwertsteuer (brutto) finden sich in jedem Fall entsprechend gekennzeichnet in jedem Angebot. Im vertraglich vereinbarten Preis sind die gesamten Herstellungskosten enthalten, sofern die Medienproduktion nach den bei Auftragserteilung bestehenden Vorgaben, insbesondere nach dem genehmigten Konzept, hergestellt wird. Im Preis inbegriffen ist auch die Bereitstellung eines präsentationsfähigen Entwurfs, dessen Format von den Parteien bei Vertragsunterzeichnung schriftlich zu vereinbaren ist. 
3.2 Verlangt der Auftraggeber vor der Abnahme eines Medienproduktes Änderungen, die über die Anzahl der vorher vereinbarten Korrekturschleifen hinausgehen oder die weitere Aufwände wie einen Nachdreh etc. verursachen, so gehen diese gesamten Kosten zu Lasten des Auftraggebers.

3.3 Wetterbedingte Verschiebungen bzw. Abbrüche eines Drehs/ von Aufnahmen (Wetterrisiko) sind in den kalkulierten Produktionskosten nicht enthalten. Hieraus entstehende Mehrkosten sind auf Nachweis vom Auftraggeber gesondert zu erstatten. Das gleiche gilt für zusätzlich erforderliche Drehtage/ Aufnahmem, die nicht auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten des Dienstleisters zurückzuführen sind.
3.4 Wird ein Nachdreh/ zusätzliche Aufnahmen erforderlich, ohne dass diese/r durch ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten des Dienstleisters verursacht wurde/n, z. B. 

Durch Geräte- oder Materialschaden kann der Auftraggeber keinen Ersatz von anfallenden Reisekosten oder Verdienstausfall geltend machen.

3.5 Der Dienstleister ist in jedem Fall berechtigt, eventuelle Preissteigerungen seitens seiner Lieferanten (bspw. Druckereien und Server-Hosting-Anbieter etc.) im vollen Umfang an seinen Auftraggeber weiterzugeben. Der Auftraggeber wird rechtzeitig über den Umfang der Preissteigerung benachrichtigt.

3.6 Eine Abweichung von +/- 15% der Gesamtkosten vom ursprünglichen Angebot sind vom Auftraggeber zu tolerieren.

 

4. Produktion

4.1 Die Herstellung erfolgt auf der Grundlage eines vom Auftraggeber vor Beginn der Herstellung genehmigten Konzeptes und Angebotes. Ist die Erstellung eines Drehbuches nicht vorgesehen, sind das vereinbarte Konzept und die Inhalte des Films spätestens bei Auftragserteilung auf andere Weise schriftlich festzulegen.
4.2 Die künstlerische und technische Gestaltung des Medienproduktes obliegt dem Dienstleister. Für die sachliche Richtigkeit und rechtliche Zulässigkeit der Produktionsinhalte trägt der Auftraggeber die Verantwortung, soweit seine Vorgaben durch den Dienstleiser befolgt wurden.

5. Zeitplan

5.1 Vor Beginn der Herstellung legen der Auftraggeber und der Dienstleister einen Zeitpunkt für die Fertigstellung des Medienproduktes fest.
5.2 Stellt sich im Verlauf der Herstellung heraus, dass der vereinbarte Zeitplan nicht eingehalten werden kann, hat der Dienstleiser den Auftraggeber unverzüglich über den Grund und die voraussichtliche Dauer der Verzögerung zu unterrichten.
5.3 Sofern die Verzögerung durch Umstände verursacht wird, die der Auftraggeber oder ihm zurechenbare Dritte zu vertreten haben, insbesondere wenn erforderliche Mitwirkungsleistungen des Auftraggebers nicht rechtzeitig erbracht werden, kann der vereinbarte Fertigstellungstermin entsprechend überschritten werden. Etwaige Mehrkosten aufgrund einer solchen Verzögerung gehen zu Lasten des Auftraggebers.
5.4 Für den Fall, dass der vereinbarte Fertigstellungszeitpunkt aufgrund von außergewöhnlichen Umständen nicht eingehalten werden kann, die der Dienstleiser trotz der gebotenen Sorgfalt weder beeinflussen noch vorhersehen kann (z.B. Naturgewalten, Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen, allgemeine Störungen der Telekommunikation etc.) gilt Artikel 5.3 entsprechend.

 

6. Abnahme

6.1 Nach Fertigstellung des Medienproduktes übermittelt der Dienstleister dem Auftraggeber eine erste Entwurfsversion durch welche der Auftraggeber die Gelegenheit erhält, das Medienprodukt anzusehen und auf etwaige Mängel zu überprüfen.
6.2 Der Auftraggeber ist verpflichtet, sich darüber zu erklären, ob er das Medienprodukt in der hergestellten Fassung abnimmt oder gegebenenfalls Nachbesserungen verlangt. Erklärt sich der Auftraggeber nicht innerhalb von 14 Tagen nach Übermittlung oder Vorführung, gilt das Medienprodukt als abgenommen. Spätere Beanstandungen sind ausgeschlossen.
6.3 Der Auftraggeber ist zur Abnahme des Medienproduktes verpflichtet, sofern das erstellte 

Medienprodukt den Vorgaben des genehmigten Konzepts/ Angebotes einschließlich etwaiger Änderungsvorgaben des Auftraggebers entspricht und technisch und qualitativ allgemeinen Standards genügt.
6.4 Nachbesserungsverlangen des Auftraggebers, die allein auf die künstlerische Umsetzung des genehmigten Konzepts zurückgehen, können nur in Höhe der vorher vereinbarten Korrekturen geltend gemacht werden. Nach erfolgten Korrekturen ist der Dienstleister nicht verpflichtet, weitere rein künstlerische Änderungen vorzunehmen.
6.5 Hat der Auftraggeber nach Abnahme des Medienproduktes Änderungswünsche, so hat er die gewünschten Änderungen gegenüber dem Dienstleister schriftlich mitzuteilen. Derartige Änderungen gehen zu Lasten des Auftraggebers.

 

7. Zahlungsbedingungen

7.1 Die Rechnungsbeträge sind innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungserhalt fällig.
7.2 Sofern nicht anders vereinbart ist, erfolgt die Bezahlung durch folgende Teilzahlungen: 

30% bei Vertragsschluss, 

30% bei Beginn der Arbeiten am Medienprodukt/ Drehbeginn,

40% bzw. restlicher Rechnungsbetrag bei Abnahme/ Fertigstellung des Projektes.

7.3 Überschreitet der Auftraggeber die Zahlung um 30 Tage nach Rechnungstellung, so setzt der Dienstleister den Kunden mit der ersten Mahnung in Verzug und erhebt eine pauschale Mahngebühr in Höhe von 2,50€. Auf den säumigen Betrag erhebt der Dienstleister Verzugszinsen in Höhe von 4,12 % p.a. auf den ausstehenden Betrag.

7.4 Vorbestellungen im Fotostudio wie Leinwände, Fotobücher, Fotokalender und sonstige auf Wunsch des Kunden erstellte Druckereierzeugnisse sind sofort bei Bestellung vor Ort in voller Höhe zur Zahlung fällig.

 

8. Urheberrechte/ Nutzungsreche

8.1 Der Dienstleiser verfügt über alle zur Erreichung des Vertragszwecks erforderlichen urheberrechtlichen Verwertungsrechte oder wird diese Rechte in dem erforderlichen Umfang erwerben, soweit sie nicht bei einer Verwertungsgesellschaft liegen.
8.2 Nach Fertigstellung des Medienproduktes und vollständiger Bezahlung der Produktionskosten räumt der Dienstleister dem Auftraggeber die vereinbarten Nutzungsrechte und Verwertungsrechte an und aus dem Medienprodukt ein, soweit sie dem Dienstleister selbst zustehen, von den Produzenten übertragen worden sind oder in anderer Weise von dem Berechtigten im handelsüblichen Rahmen erworben sind.
8.3 Der Rechtserwerb durch den Auftraggeber umfasst, soweit nichts anderes vereinbart ist, das Recht, das Medienprodukt in dem vereinbarten Umfang (zeitlich und räumlich unbeschränkt) öffentlich vorzuführen und über die verschiedensten Kanäle (ausgenommen Rundfunk und Kino) zugänglich zu machen sowie Kopien des Medienproduktes zu verbreiten. Nicht Vertragsgegenstand sind der Erwerb und die Übertragung/ Einräumung von Rechten der Verwertungsgesellschaften (z.B. GEMA, GVL) und/oder Rechte und Zustimmungen der FSK. Diese Rechte und/ oder Zustimmungen sind vom Auftraggeber selbst auf eigene Kosten einzuholen.
8.4 Von der Rechtseinräumung ausgenommen sind insbesondere die Rechte zur Bearbeitung, Änderung, Ergänzung, Kürzung und fremdsprachigen Synchronisation, sofern sie nicht vertraglich ausdrücklich vereinbart und gesondert abgegolten werden. Der Auftraggeber hat kein Recht auf Herausgabe von jeglichem Rohmaterial, das durch die Produktion entsteht. Als Ergebnis erwirbt der Auftraggeber das fertige Medienprodukt (geschnittener Film, bearbeitete Fotos, Website, Design, Logo etc.). Der Auftraggeber hat die Möglichkeit, gegen gesonderte Bezahlung die Rohdaten nach vorheriger Vereinbarung mit dem Dienstleister zu erwerben. Bearbeitung, Ergänzung und Verwendung des Rohmaterials ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Dienstleisters zulässig. Zuwiderhandlungen haben straf- und zivilrechtliche Konsequenzen zur Folge, die auch ohne Vorwarnung eingeleitet werden können.
8.5 Der Dienstleiser ist in jedem Fall berechtigt, den eigenen Firmennamen und/oder Firmenzeichen als Copyrightvermerk zu zeigen und in Filmproduktionen das eigene Branding/ Outro/ Logo am Ende des Hauptfilmes einzusetzen. Der Dienstleister hat unabhängig von dem Umfang der übertragenen Nutzungsrechte in jedem Fall das Recht, das Medienprodukt anlässlich von Wettbewerben und Festivals sowie für die Eigenwerbung vorzuführen und/oder vorführen zu lassen. Diese Bedingung gilt zeitlich und räumlich unbegrenzt.

8.6 Im Bereich Fotostudio erhält der Auftraggeber nach Bezahlung des Fotos sämtliche Nutzungsrechte.

 

9. Haftung

9.1 Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet der Dienstleister nur, soweit diese Schäden auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch den Dienstleiser oder dessen Erfüllungsgehilfen beruhen. 
9.2 Finden auf Veranlassung des Auftraggebers Dreharbeiten/ Aufnahmen in dessen Geschäfts- und/oder Betriebsräumen statt, ist eine Haftung vom Dienstleister für etwaige Betriebsstörungen ausgeschlossen.

9.3 Die Zusendung und Rücksendung von Datenträgern, Filmen, Bildern und Vorlagen erfolgt auf Gefahr des Kunden. Der Kunde kann bestimmen, wie oder durch wen die Rücksendung erfolgt.

9.4 Der Auftraggeber hat kein Recht auf Speicherung und Archivierung des Medienproduktes und dessen Rohmaterial auf dem Server des Dienstleisters.

9.5 Der Dienstleister weist darauf hin, dass eventuell Abgaben an die Künstlersozialkasse (KSK) bzw. Künstlersozialversicherung (KSV) seitens des Auftraggebers auf die durch den Dienstleister durchgeführten Arbeiten und berechnetet Honorare/ Leistungen fällig werden. Der Auftraggeber ist selbstständig für die Meldung und Abführung der Abgaben verantwortlich. 

9.6 Haftung und Reklamationen bezogen auf die Bildauffassung sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung sind ausgeschlossen.

9.1 Haftung für Druckereierzeugnisse

9.1.1 Der Dienstleister übersendet dem Auftraggeber vor Druck eine digitale Vorschau der zu druckenden Daten per E-Mail. Der Auftraggeber hat diese Daten genauestens auf Richtigkeit, Rechtschreibfehler und Layoutfehler zu überprüfen. Nach Prüfung erteilt der Auftraggeber schriftlich (bspw. per E-Mail) die Druckfreigabe. Nach Druckfreigabe geht das gesamte Risiko für das Druckergebnis auf den Auftraggeber über, davon ausgenommen sind Weiterverarbeitungsfehler seitens der Druckerei (bspw. Fehldrucke, Falzfehler etc.). 

 

9.2 Haftungsfreistellung

9.2.1 Der Auftraggeber stellt den Dienstleister, insbesondere im Bereich Webdesign und Online-Marketing, von seiner Haftung frei. Es liegt in der Verantwortung des Auftraggebers, die Rechtssicherheit seiner Website zu Beginn und fortlaufend zu überprüfen. Dies betrifft insbesondere die Aktualität und Rechtssicherheit des Impressums, der Datenschutzerklärung, Cookie-Optin etc. Der Dienstleister erstellt im Rahmen der Erstellung auch ein Impressum und eine Datenschutzerklärung für den Auftraggeber auf Basis öffentlich zugänglicher Muster in aktuellster Form, die jedoch nur als Entwurf zu sehen sind und keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität in vollem Umfang erheben. Der Auftraggeber hat Impressum und Datenschutzklärung vor Veröffentlichung der Website eigenständig zu überprüfen und ggf. zu korrigieren. Als Websitebetreiber haftet der Auftraggeber nach Abschluss der Arbeiten des Dienstleisters vollumfänglich für alle Ansprüche und/ oder Schäden, die sich aus Fehlern im Impressum und der Datenschutzerklärung ergeben können.

9.2.2 Der Dienstleister bietet dem Auftraggeber die Möglichkeit, Impressum und Datenschutzerklärung von einer Anwaltskanzlei überprüfen zu lassen. Details dazu müssen beide Parteien gesondert abklären und der Auftraggeber gesondert abgelten.

 

10. Schlussbestimmungen

10.1 Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam oder undurchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen des Vertrages hiervon unberührt.
10.2 Änderungen des Vertrages und/oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform einschließlich Fax und E-Mail.
10.3 Für alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Auftraggeber und dem Dienstleister gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
10.4 Erfüllungsort ist der Sitz des Dienstleisters, Lennestadt.
10.5 Ausschließlicher Gerichtsstand ist Deutschland

BESONDERE BESTIMMUNGEN IM RAHMEN VON FERNABSATZVERTRÄGEN

1. Geltungsbereich, Allgemeines

Die vorstehenden Regelungen sowie die besonderen nachstehenden Regelungen gelten für E-Commerce Geschäfte zwischen uns (Medienwerk Lennestadt GmbH, Hundemstr. 47, 57368 Lennestadt) und unseren Kunden auf unserer Webseite. Hier können Druck- und Fotoprodukte wie Wandbilder, Fotokalender und weiteres, teilweise auch durch den Kunden individualisiert, bestellt werden. 

Die nachfolgend verwendete Bezeichnung Medienwerk steht für Medienwerk Lennestadt GmbH.

2. Vertragsschluss und Zustandekommen des Vertrages

1. Der Kunde kann diverse Druck- und Fotoprodukte, wie z.B. Wandbilder auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb ablegen. Bei einigen Produkten besteht zudem die Möglichkeit, diese mit eigenen Texten, Bildern, Grafiken etc. zu individualisieren. Über den Button „Jetzt kaufen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „Ich akzeptiere die AGB (allgemeinen Geschäftsbedingungen)“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat. Medienwerk schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden bei Medienwerk eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch Medienwerk zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) versandt wird. Der Kunde kann die Zahlung des Kaufpreises online per PayPal oder bei Abholung vor Ort in bar oder per EC-Karte vornehmen.

3. Lieferung, Warenverfügbarkeit

1. Bestellungen werden nach Bestelleingang individuell für den Kunden innerhalb von maximal 3 Werktagen produziert (gedruckt) und sind in der Regel nicht lagernd.

2. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Außerdem ist in diesem Fall auch Medienwerk berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei werden wir eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

3. Die Lieferung erfolgt bei Verbrauchern spätestens innerhalb von 21 Tagen nach Vertragsabschluss. 

4. Wünscht der Kunde eine Abholung der Waren vor Ort, wird der Kunde separat nach Fertigstellung über die Möglichkeit der Abholung informiert.

WIDERRUFSBELEHRUNG

Sofern der Kunde Verbraucher ist, steht ihm das nachfolgende gesetzliche Widerrufsrecht zu. 

Es besteht kein Widerrufsrecht für Verträge über die Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind, wie z.B. Wandbilder mit individuellen Anpassungen wie eigenen Texten, Bildern, Grafiken.

 

1. Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Medienwerk Lennestadt GmbH, Hundemstr. 47, 57368 Lennestadt, Tel. 02723 – 7183 215, Mail: info@medienwerk-lennestadt.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

2. Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Zahlung eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

3. Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

  • An (Medienwerk Lennestadt GmbH, Hundemstr. 47, 57368 Lennestadt, E-Mail: info@medienwerk-lennesatdt.de)

  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir () den von mir/uns () abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren ()/die Erbringung der folgenden Dienstleistung ()

  • Bestellt am ()/erhalten am ()

  • Name des/der Verbraucher(s)

 

  • Anschrift des/der Verbraucher(s)

  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

  • Datum_______________ (*)
    Unzutreffendes streichen

 

Jetzt sozial netzwerken:

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon

© 2020 Medienwerk Lennestadt GmbH